BKA-Ausbildung, BKA-Bewerbung, Assessment-Center BKA, Einstellungstest Bundeskriminalamt, Beamter, Standort, Aufgabe, Test

Erfahrungsbericht

Erfahrungsberichte zum Einstellungstest beim BKA. Informiere Dich hier!

Bewerberinfos

Hallo,
 
ich wollte mich kurz bei euch melden und sagen dass ich wieder eine Runde weiter bin, d.h. die mündliche Befragung mit Gruppengespräch mit Erfolg absolviert habe. Das Training bei euch hat mir sehr geholfen und Zuversicht gegeben (vor allem der Tipp mit der bewusst widersprechenden Poition).
 Ich habe jedoch ein paar kleine Details die weiterhelfen:
 
 1. vor allem in einer kleinen Runde legt die Jury sehr viel Wert auf teamgeist. Mir wurde bemängelt ich hätte eine Teilnehmerin ausgeschlossen weil ich das Gespräch dominierte und viel Redezeit erreichen wollte. Teamgeist vor Durchsetzungswillen schien es mir. trotzdem hat sich das Training bei Dir voll ausgezahlt. 


 2. im Interview wird erstaunlich wenig Wert auf persönliche Fragen gelegt. Weder die Thematik der Waffe noch Fragen zu meinem Alter kamen auf. Jedoch wurde intensiv mein Detailwissen über das BKA zerlegt. Die Teilnehmer sollten sich intensiv mit der Geschichte, den Aufträgen, der Gesetzesgrundlage, den Unterschieden zur Landespolizei, den Zuständigkeitsbereichen, dem Verlauf der Ausbildung etc auseinandersetzen.
 
 3. Auch Allgemeinbildung von Mali bis zur Landtagswahl in Hessen sowie den Regierungen der Länder, den Namen der Minister, den Prinzipien eines Förderalistischen Staates und so weiter werden abgefragt.
 
 4. Vor allem die frage "Warum BKA und nicht Richter oder Polizist" sollte intensiv- auch mit sachlichen Beispielen beantwortet werden.
 
 5. Ausdrucksweise und verhalten werden psychologisch analysiert. Die Leute suchen scheinbar nach netten freundlichen Leuten die gerne zustimmen und 80 % ihres Lebens im Büro zu sitzen
 
 Hoffe ich konnte ein wenig helfen. 
 
 Schönen Abend noch,
 Marius 


######


Hi,

 wollte euch wie angekündigt mal eine kurze Rückmeldung geben. Hatte gestern meinen Auswahltest beim BKA. 

 

Ich habe bei der Bekleidung das beachtet, was ihr mir empfohlen habt. Kann nur sagen, dass manche dort ziemlich locker aufgelaufen sind. Fand selbst ich bei manchen echt drüber. 

 

Nach einer kurzen Vorstellung des BKA Auswahlverfahrens ging das ganze mit der Gruppenaufgabe los. Hier haben wir zu einem Thema untereinander diskutiert. Wichtig war wohl, dass man nicht übertreibt und sich vor allem kollegial also teemfähig zeigt. 

Hatte das Gefühl, dass ich mich nicht aufgedrängt habe und doch ganz gut mitgeredet habe. 

 

Der Vortrag war ganz in Ordnung. Hätte nach meinem Geschmack aber besser sein können. Hatte ich auch bei euch im Testtraining besser hinbekommen. 

 

Das strukturierte Interview fand ich im Rahmen des BKA Auswahlverfahrens tatsächlich am schwersten. Neben vielen Fragen zur Allgemeinbildung, Politik, Ministern wurden auch natürlich Fragen zum BKA gestellt. Also zur Struktur, den Aufgaben und einzelnen Einsätzen, an denen das BKA beteiligt ist und und und. Die hatten es ganz schön in sich. Puh… bin da einige Male ins Schwitzen gekommen. Zum Glück hatten wir das ja vorher alles mal besprochen und trainiert. Ich weiß nicht, ob ich es sonst geschafft hätte. Ehrlich. 

 

Am Ende hat es zum Glück für mich gereicht. Möchte das auch nicht noch mal mitmachen. 

 

Kann nur sagen, dass mir das Training bei euch sehr gut gefallen hat, aber vor allem auch etwas gebracht hat. Weiß nicht, ob isch sonst im BKA Einstellungstest so gut abgeschnitten hätte. Vielen Dank dafür noch mal. 

 

VG Dennis

Beim BKA bewerben, Personenschützer, Kripo, Spurensicherung, Kriminalpolizei Ausbildung, BKA AC, Testtraining, Coaching, Test

Weitere Erfahrungsberichte zum BKA Test folgen!